Fäaschtbänkler - wennduwie

Die Fäaschtbänkler aus dem Rheintal sind mittlerweile die jungen, erfrischenden Dauer-Chartbreaker auf vielen Plattformen und Sendern. Vielen Dank dafür, das freut uns sehr. Auf den SocialMedia-Plattformen, live oder in den Airplays, jede Single der fünf jungen Künstler geht auf die vorderen Plätze. Die Remixer stehen Schlange, das Livepublikum ist aus dem Häuschen und die Presse schrieb gerade erst «Nichts ist zur Zeit besser als Fäaschtbänkler».

Die Fäaschtbänkler haben einen genialen, eigenständigen Sound entwickelt, der zum einen durch die verschiedenen, genutzten Musikstile entsteht aber eben auch durch ihre einzigartige Instrumentierung. Sie benutzen Gitarre, Drums und dann Trompete, Saxophon, Tuba, und Ziehharmonika und machen damit angesagte Popmusik. Nicht nur instrumental absolut professionell, sondern auch gesanglich sind die Jungs erste Klasse und könnten auch als A-Capella-Act auf die Bühne bestehen.

Die letzte CD „Partyplanet“ schaffte es in Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Albumcharts. Ihr darauf befindlicher Titel „Partyplanet“ hat über 1.7 Mio Klicks auf YouTube und „Welt voller Wunder“ ebenfalls bereits über 1.5 Mio Klicks.

Ihr Hit "Can you english please" hat über 11 Mio. Klicks und wurde millionenfach auf Spotify gestreamt - kein Ende in Sicht. Das Video „24 Genres"-Medley hat über Facebook und YouTube über 2,2 Mio. klicks.

Live ist ihr Terminkalender 2019 und auch bereits 2020 gefüllt mit Auftritten in Deutschland, Schweiz und Österreich.

Werner Plüss