Gilbert & Band - Freunde für's Leben

CD Cover / Manfred Esser
CD Cover / Manfred Esser
Ganze 19 Songs sind auf der neue CD von Gilbert & Band mit dem programmatischen Titel «Freunde fürs Leben» zu hören. « Ja, es sind 19 Lieder drauf », sagt der Singer-Songwriter aus Tirol. Nachsatz: « Das hat sich so ergeben... »

Es gibt im deutschen keine adäquate Bezeichnung für das künstlerische Schaffen des GILBERT Soukopf aus Tirol. Er ist kein Liedermacher und auch kein typischer Schlagersänger, wiewohl er gerne darauf verweist, ,dass alles im Leben irgendwie ein Schlager ist'. Der englische Begriff Singer-Songwriter passt auf ihn hingegen perfekt. GILBERT schreibt seine Songs selbst, spielt viele Instrumente, singt grossartig, aber «mit Schubladen habe ich nichts am Hut» sagt er, dazu «sei Musik viel zu facettenreich». Vor allem die Seine.

GILBERT ist ein Geschichtenerzähler, einer der die Gabe hat, Gefühle und Emotionen in Lieder zu verpacken, ohne sich dabei, nur um des schnellen Erfolges Willen, in den Tiefen von Banalitäten zu verlieren. So war das immer schon. GILBERT ging stets seinen eigenen Weg. Punkt. Mit dieser positiven Sturheit im Gepäck hat er sich über die Jahre zu authentischen, fest geerdeten, kreativen Freigeist entwickelt, der grossartige Songs, jenseits aller Klischees und Zeitgeisterei schreibt.

,Freunde fürs Leben'. ,Es ist eine Art Jubiläumsalbum', sagt GILBERT, aber das stimmt nur bedingt. Richtig ist, dass er mit seinem Jugendfreund GEORGE, mit dem er vor 40 Jahren bereits im Duo aufgetreten ist, seine erste Platte aufgenommen hat: Give me Amor. Es wurde ein kleiner, regionaler Hit. Heute, 40 Jahre später, singen sie wieder gemeinsam und aus ,Give me amor' wurde ,Die Liebe lebt'. Aus dem Drang zur stürmischen Liebe der jungen Männer, hat sich der Song zum Rückblick eines reifen Mannes auf sein 60jähriges erlebtes Leben, entwickelt. Das Lied, die Stimmen, das Arrangement... YouTube sei Dank, da lässt es sich nachhören und zeigt, alles ist in Würde gereift. Conclusio: Die Liebe verlässt gute Lieder nie!

Neben GEORGE haben sich weitere Kolleginnen und Kollegen von Gilbert zu Duetten eingefunden. .Freunde', wie GILBERT sagt, .durch die Musik verbunden'. Das Duo HARFONIE ist mit zwei Titeln vertreten: «Komm eina mein Freund» und «Lass das Leben tanzen». VERENA PÖTZL und GILBERT finden in «Mein Herz schlägt laut» zusammen und GEORGE ist bei «Musik, die macht uns schwindelfrei» auch wieder mit dabei. Dieser Titel ist ein weit geöffnetes Fenster in die künstlerische Seele von GILBERT. Hoch authentisch, einer Lebensgeschichte gleich.

Musikalisch ist das Album fest im Boden der guten, alten Schule verankert. Alles so gut wie live eingespielt, handgemacht, Musik vom Instrument ins Mischpult. Schöne Gitarren, gespielt von Meistern ihres Fachs. Starke Akzente von der amerikanischen Westküste sind ebenso zu finden wie Country-Elemente. Dazu blinzelt, im Gegensatz, beim Gesang immer wieder das tirolerische, die sehr sympathische Mundart durch.

Das Lied «Komm wir laufen durchs Feuer» ist ein Paradestück der CD, eine wunderbare Visitenkarte von GILBERTS Tun. Es eröffnet das Album, setzt Akzente, baut sich stilsicher und konsequent auf um sich schliesslich, samt stimmgewaltiger Unterstützung durch einen Kinderchor, zu einer .Wall Of Sound' zu entwickeln. Die Klassen 1MA & 4MA der Musikmittelschule Imst, insgesamt rund 50 Kinder, waren im Studio angetreten, entwickelten bei den Aufnahmen eine Dynamik, erzeugten eine Aufbruchsstimmung, die ihresgleichen sucht und die Message des Textes auf besondere Weise verstärkt.

Handfest und mit treibendem Beat geht es in «Ahaaaa (ich brauch dich)» zu. Der Berliner Produzent MATZE ROSKA (Andreas Gabalier, Michelle u.a.), ist hier gemeinsam mit GILBERT zur Tat geschritten. Das Ergebnis fährt über Drei Minuten Fünfzig mit einer Rasanz, die einem den Atem raubt.

So klangewaltig die CD beginnt, so leise, so ,unplugged' verabschiedet sie sich nach 19 Liedern mit ,lch schenk dir meine Freiheit4. Nur Vocals und eine einzelne Gitarre. Lagerfeuer fürs Kopfkino. Den Soundtrack liefert GILBERT...

Neunzehn Titel. Alle, bis auf die erwähnte Ausnahme, sind sie in Zusammenarbeit mit CHRISTIAN ZIERHOFER, dem Erfolgsproduzenten aus Wiener Neustadt, entstanden. Eine Menge Musik. .Das hat sich so entwickelt', sagt GILBERT, der sich von einigen Liedern nicht trennen wollte. .Weshalb auch?', stellt er die berechtigte Frage und verweist auf das CD-Booklet und die Liste der mitwirkenden Künstlerinnen und Künstler. Dann hat GIBERT darin noch folgende Zeilen geschrieben: ,Es ist ein Geschenk, dabei mit vielen großartigen Musikern, Sängerinnen, Sängern und kreativen Leuten im Studio zusammen Musik entstehen zu lassen. Musik, die uns berührt die uns trägt die uns verbindet. Sie öffnet immer wieder neue Räume, neue Wege und schenkt uns „Freunde fürs Leben". Deshalb möchte ich mich bei all diesen wunderbaren Menschen bedanken, die mich auf dieser Reise begleiten!!'

Werner Plüss