Schmutzige Bilder mit Gabalier

Andrea und Daniela hatten mit Andreas Gabalier Grosses vor. Extra für ihn haben sie Jägermeister ans Meet & Greet mitgenommen - Gabalier aber wollte mit den Ladies nicht anstossen. Das hat den Fans nicht so gepasst.

«Am liebsten hätte ich ihm den Shot angeworfen. Ich war ziemlich enttäuscht», sagt Andrea aus Zuzwil. Sie hat das Meet & Greet mit dem Schlagerstar gewonnen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Daniela durfte sie Andreas Gabalier treffen und alles fragen, was den beiden auf dem Herzen liegt.

Schnaps für den Alpen-Rock'n'Roller

«Wir haben uns gestern Abend extra noch Fragen überlegt.» Leider haben alle nur rund zehn Minuten Zeit, um mit Gabalier zu plaudern. Dieser kommt direkt von einem Schläfchen. «Hallo zusammen», sagt er dennoch strahlend. «Sorry, habe noch nicht geduscht. Gibt daher schmutzige Fotos», sagt er schmunzelnd.

Die Anwesenden scheint das wenig zu stören. Im Gegenteil, die meisten bringen vor lauter Staunen keinen Pieps hervor. Daniela und Andrea aber konfrontieren ihn direkt mit dem Jägermeister-Shot, den sie mit in den Kybunpark genommen haben: «Wir dachten uns, du trinkst sicher einen Shot mit uns!»

Alkoholpause, sorry

Gabalier, sichtlich überrascht, lehnt dankend ab: «Ich bin eben erst aufgewacht! Kann jetzt noch nicht trinken. Gerne nach dem Konzert.» Ausserdem sei er gerade am Schluss einer dreiwöchigen Alkoholpause: «Um mich auf die Tournee vorzubereiten. Ich treibe in dieser Zeit viel Sport. Das erste alkoholische Getränk werde ich heute Abend trinken und das wird ein Bier hier im Stadion sein», sagt er entschuldigend.

Kleine Enttäuschung

Andrea und Daniela sind schon ein bisschen enttäuscht: «Daran werde ich noch lange denken», sagt Andrea. Sie habe sich ein bisschen mehr vorgestellt. Obwohl er versprochen hat, den Shot nach dem Konzert nachzuholen, sind sich die beiden nicht sicher, ob er sein Versprechen hält: «Hier hat es soviele Leute, der wird uns niemals finden.» Für ein Selfie hat es dennoch gereicht: «Immerhin dazu hat er sich bereit erklärt», sagen die beiden schmunzelnd und fügen an: «Hauptsache das Konzert wird gut, deshalb sind wir ja hier, oder?»

Und das war es, wie man sieht:

Werbung
Sandro Zulian