Calimeros erobern nach Deutschland auch in der Schweiz die #1

Radio Melody
Radio Melody
Fulminanter Charteinstieg auch in der Schweiz und Österreich. Die Calimeros schaffen es mit ihrem Album "Endlos Liebe“ in der Schweiz auf die Pole Position und sind auch in Österreich mit Platz 4 in den Top 10 vertreten. Damit setzen die Calimeros ihrem Charterfolg der letzten Jahre die Krone auf.
Die Calimeros machen die Sensation perfekt – erstmalig ist eine Schweizer Band auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Albumcharts eingestiegen – Calimeros schaffen das (fast) Unmögliche.

Das Schweizer Erfolgstrio Calimeros erobert erstmalig Platz 1 der Offiziellen Deutschen Albumcharts und holt sich damit nicht nur die Pole Position in der Königsdisziplin, sondern schafft gleichzeitig einen historischen Sieg in den Charts. Wie von GFK Entertainment ermittelt wurde, ist es in der Geschichte der Offiziellen Deutschen Albumcharts noch nie zuvor einer Band aus der Schweiz gelungen, Platz 1 zu erobern. Mit ihrem Album «Endlos Liebe» haben sich die drei Musiker damit in der Musikgeschichte verewigt.

Calimeros Frontmann Roland Eberhart zu dieser Sensation: «Wir sind überglücklich, dass wir es geschafft haben die Nummer 1 der Offiziellen Deutschen Albumcharts zu erreichen. Vielen Dank an Alle die das möglich gemacht haben. Der grösste Dank gilt natürlich unseren Fans.»

Nachdem das Erfolgstrio in den vergangenen Jahren bereits mehrmals den zweiten Platz in den deutschen Albumcharts erreichen konnte, haben sich die drei Musiker aus der Schweiz die Nr. 1 Platzierung mit ihrem 46. Studioalbum wahrlich verdient. Tanzbare Rhythmen und moderne Soundelemente begleiten den Zuhörer mit Texten über den Sommer, die Sonne und die Liebe durch das gesamte Album und laden dazu ein, für 14 Titel in eine andere (Gedanken-)Welt einzutauchen. Calimeros Kapitän Roland Eberhart hat zusammen mit Erfolgsproduzent Tommy Mustac offensichtlich wieder einmal den richtigen, musikalischen Kompass ausgerichtet und steuert weiter auf dem Calimeros-Erfolgskurs, welcher bereits mit zahlreichen Gold- und Platinauszeichnungen geehrt wurde.

Werner Plüss