Matthias Steiner mit emotionalem Titel

German Popp | Telamo
German Popp | Telamo
Im April 2017 veröffentlichte Matthias Steiner sein Debütalbum «Zurückgeliebt». Nun doppelt der Olympiasieger wohl mit einem seiner emotionalsten Songs nach und beweist im Titel «Geborgte Engel», wie viel Gefühl er durch seine Stimme transportieren kann.

Mit «Geborgte Engel» besingt Steiner den Tod eines geliebten Menschen, der viel zu früh gehen musste. Dabei spielt er auf den schmerzlichen Verlust seiner ersten Ehefrau an, die 2007 bei einem Autounfall verstarb, aber das Lied soll auch allen anderen Kraft geben, die einen lieben Menschen verloren haben. «Viele von uns haben einen ähnlichen Verlust verkraften müssen, sei es der Tod des Partners, der Eltern, eines Freundes oder gar eines Kindes. Diesen Menschen widme ich dieses Lied», so Steiner.

Vom Olympiasieger zum Schlagersänger

Geboren in Wien, aufgewachsen in Niederösterreich, begann Matthias schon als Jugendlicher mit dem Gewichtheben. Nach Querelen mit dem Österreichischen Gewichtheberverband wurde Steiner Deutscher. Er war Österreichischer Meister, Deutscher Meister, Europameister und Weltmeister im Gewichtheben. Seinen grössten Erfolg feierte er jedoch 2008, als er bei den Olympischen Spielen in Peking sensationell Gold holte und daraufhin gleichzeitig «Sportler des Jahres», «Weltgewichtheber des Jahres» und «Gewichtheber des Jahres 2008 des Bundesverbands Deutscher Gewichtheber» wurde. 2013 beendete er seine Profisportkarriere und startete als Ernährungs- und Fitnesscoach durch. Er schrieb darüber Bücher und wurde zum Beststeller-Autor («Das Steiner Prinzip»). Ausserdem widmete er sich wieder verstärkt seiner Leidenschaft, der Musik, was in der Veröffentlichung seines Debütalbums gipfelte.

Werner Plüss