Patric Scott – Paint Me Back (Colorful Edition)

Bradford Rogne
Bradford Rogne
In Los Angeles, Berlin und in der Schweiz ist ein Album entstanden, das Patric Scott emotionaler, atmosphärischer und musikalischer zeigt denn je. «Paint Me Back» beeindruckt mit Up-Tempos die wegblasen, Soul-Nummern, die samtig fliessen und Balladen, die ohne Rücksicht verführen.

Auch wer nicht da war, spürt: L.A. war gut. Und gut meint in diesem Fall nicht nur entspannt und erlebnisreich, sondern auch musikalisch erstklassig. Nicht von ungefähr. Schliesslich haben die, die in L.A. im Studio gewartet haben, auch schon für Tower Of Power und die Grammy-Gewinner Jennifer Hudson, Patti LaBelle, Prince und Beyoncé gespielt. «Ich hatte – man kann es nicht anders sagen – Muffensausen vor dem ersten Studiotag», erinnert sich Patric Scott. Das änderte sich schnell, denn wer in Amerika seine aussergewöhnlichen Songs für seine aussergewöhnliche Stimme schreibt, bekommt den vollen Respekt, egal ob selbst Grammy-Gewinner oder nicht. «You’ve got nothing to prove, you already did», sagte eine der Musiker-Legenden irgendwann und man wäre nicht in L.A, wenn daraus nicht der Schlüsselsong des Albums entstanden wäre («Nothing To Prove»).

Soweit also alles im grünen Bereich an der amerikanischen Westküste. Oder doch nicht? Etwas hatte Patric Scott nämlich noch für sich behalten. «Ich wollte zuerst wissen, ob sowas drin liegt oder ob meine Idee dann doch zu übermütig sein würde», beschreibt er den Plan einer Cover-Version für das neue Album. Was dann passiert, verschafft ihm auch heute noch Gänsehaut. Im Studio spielt er eine rohe, ungeschliffene Demo-Version vom USB-Stick ihm ab und bevor die viereinhalb Minuten vorüber sind, machen Menschen Anrufe, halten Hörer an die Lautsprecher und bieten noch hochkarätigere Musikerkollegen auf, im Studio für die Aufnahme vorbeizukommen. Dabei geht es doch gerade um einen der Heiligsten Grale in der Popmusik, den Patric Scott zu seinem Song machen will. Und es schafft («What’s Love Got To Do With It»).

Paint Me Back Colorful Edition - Album

Nach seinem letzten Album «Paint Me Back», das den Rheintaler im letzten Sommer Platz 25 der Schweizer Albumcharts katapultiert hat, präsentieren wir euch nun die «Paint Me Back - Colorful Edition» (Vö: 27.09.2018) mit zusätzlichen Features wie «Crashed N`Burned» mit Shoshana Bean, mit Marcus Scott (Tower of Power) in «Lights», oder mit Juliette Schoppmann in «Remember Me», sowie den brandneuen Song «Aphrodisiac», im Duett mit Nyssina und einer Live Session mit 2 Titeln aus seinem Album «Scarless», «Just A Little Bit» und «Bruised But Not Broken». Ein buntes Album mit 18 Songs, zum Entdecken und Geniessen. Und eines ist klar: «Paint Me Back» ist nicht nur ein aussergewöhnliches Album, sondern auch ein Versprechen für genauso einzigartige Live-Auftritte.

Das Album PAINT ME BACK (Colorful Edition) kann bei iTunes vorbestellt werden.

Das Record Release Konzert von Patric Scott's neuem Album findet mit seiner hochkarätigen Band und Jan Oliver als Special Guest, am 28. September 2018 im Maschinen Haus, in Berlin, statt. Eine Woche später, dann auch in der Schweiz und zwar am 4. Oktober 2018 - Moods, Zürich und am 6. Oktober 2018 - Altes Kino, Mels. Ein musikalischer Leckerbissen - Hingehen und geniessen!

Bradford Rogne
Bradford Rogne
Sandro Stampa