Was Pablo Grande will

Das Multitalent Pablo Grande bereiste während seiner Zeit auf dem ZDF Traumschiff über 50 Länder, stammt ursprünglich aus Argentinien und fand mittlerweile seine neue Heimat in Österreich, genauer gesagt Wien. Nachdem er bei «The Voice Austria» den zweiten Platz belegte, sang, tanzte und spielte sich der aussergewöhnliche Entertainer am Klavier bis ins Finale der ORF Show «die große Chance der Chöre», woraufhin er direkt in den exklusiven Kreis der «ORF Stars» aufgenommen wurde.

Via Instagram und Facebook wurde der Labelchef Gregor Weindorf auf den interessanten Newcomer und seine TV-Auftritte aufmerksam. Seither arbeitet Pablo mit einem starken Team im Hintergrund zielstrebig auf das Debut-Album hin, welches am 15. Juni erscheint.

Als Albumvorbote erzählt «Was ich will» von Verlangen, Verlust und Veränderung - die auch ein Neuanfang sein kann. Die Abwechslung der sich im Refrain steigernden Rhythmen und der sanften Verse ist symbolisch für das Auf und Ab im Leben, mit seinen aufbrausenden und stillen Momenten. Für einen temperamentvollen und heißblütigen Sänger wie Pablo Grande muss das musikalische Arrangement natürlich dementsprechend zugeschnitten werden - und so runden die spanischen Gitarren Fill-Ins die Komposition bestmöglich ab. „«Mir war es wichtig, dass nicht nur meine Songs sondern auch die Videos zu mir und meiner Persönlichkeit passen. Daher sind wir für das Video-Shooting extra nach Spanien geflogen, um dort zwei Videos zu drehen. Es war wirklich anstrengend und heiss, aber es hat sich gelohnt!» erzählt Pablo.

Pablo Grande kommt aus der Stadt, in der auch Messi und Che Guevara geboren wurden. Er kann zwar nicht so gut Fußball spielen und ist auch kein Revolutionär – doch dafür singt er umso besser.

(mandorlamusic)

Werner Plüss