Ein Blick hinter die Kulissen von «Die Schöne und das Biest»

Sandro Stampa
Sandro Stampa
Noch bis zum 28. Juli wird auf der Walenseebühne das Musical «Die Schöne und das Biest» aufgeführt. Es geht unter die Haut und berührt das Publikum auch emotional. Wir durften mit «Grete», gespielt von Ronja Borer einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Die Balser Musical Darstellerin führt uns durch das Labyrinth der Containerlandschaft unter der Bühne. Wir schauen von den Requisiten über die Maske bis hin zur Technik bei allen Stationen vorbei.

Was ist eigentlich die Aufgabe eine Bühnenmeisters?

Unter der Bühne kommen im Toncontainer alle Funkstrecken der Mirkofone an. Hier holen sich die Schauspieler "ihre" Headsets ab. Notfalls werden sie auch ganz schnell ersetzt.

Weit oben hinter dem Publikum ist der Container in dem alle Tonsignale von Orchester und Schauspieler zusammen gemischt werden.

Der Stagemanager oder Inspizient hält während einer Aufführung alle Fäden in der Hand. Er koordiniert Bühne, Licht, Ton und anderes mehr.

Noch bis Ende Juli könnt ihr die fantastische Geschichte auf der einmaligen Walenseebühne erleben. Tickets und alle Informationen rund um die Vorstellungen gibts unter www.walenseebuehne.ch.

Spielerlebnis Walensee

Neu wartet am Walensee nämlich das «Spielerlebnis Walensee» auf die Besucher und verwickelt kleine und grosse Entdecker als grösster Themenspielplatz der Schweiz in eine spannende Geschichte rund um die Hauptfigur Mara. In ihren Ferien am Walensee stösst sie auf die Legende eines versunkenen Geisterschiffes. Für die Besucher gilt es, Maras Spuren zu Hinweisen zu folgen, die auf fünf verschiedenen Erlebnis-Spielplätzen rund um den See versteckt sind. Als Krönung des Abenteuers wartet am Schluss ein Eintritt für die ganze Familie für "Die Schöne und das Biest".

Werner Plüss