Tausend Wunder für Jörn Schlönvoigt

Telamo / Michael Mey
Telamo / Michael Mey
Drei Jahre nach seinem gefeierten «Für immer und ewig»-Album meldet sich der aus «GZSZ» bekannte TV-Star Jörn Schlönvoigt als Sänger und Songwriter zurück: Sein brandneues Album «Tausend Wunder» ist da!

Der charmante Allrounder aus Berlin hat eine unglaublich intensive Kreativphase hinter sich, denn er hat nicht nur sämtliche Songs des kommenden Longplayers selbst mit seinem Produzenten Tommy Mustac komponiert, auch die Texte stammen aus der gemeinsamen Feder. Drei Jahre also, in denen Schlönvoigt jeden freien Moment an neuen Ideen gefeilt hat, um nun auf «Tausend Wunder» die ultimative Mischung aus zeitgenössischen Popelementen, zeitlosen Schlagermelodien und 100% ansteckenden Dance-Sounds zu präsentieren.

«Es gibt so viele Dinge in diesem Leben, die wir als selbstverständlich betrachten, die im Grunde genommen aber alles andere als das sind», sagt Schlönvoigt über den Albumtitel «Tausend Wunder», «mit dem er sich auf die vielen kleinen und grossen Wunder, für die wir dankbar sein sollten» bezieht. Viele davon, allen voran die Liebe, vertont er auf dem neuen Album. Jörn Schlönvoigt kann nicht nur singen und schauspielern, sondern er ist auch ausgebildeter Pilot. Dies bescherte ihm unter anderem im Europa-Park Rust als aller erster Gast die neue Attraktion - das Voletarium zu testen.

Seit inzwischen knapp 13 Jahren in der Hauptrolle des Philip Höfer in der Serie «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» zu sehen, ist Jörn Schlönvoigt im Laufe der Zeit nicht nur zum meistprämierten täglichen Seriendarsteller Deutschlands avanciert, denn auch musikalisch kann der Berliner bereits auf etliche Erfolge zurückblicken: Schlönvoigt, der schon als Teenager mit seiner Band einen Wettbewerb gewonnen hatte, machte bereits 2007 einen ersten Abstecher in die deutschen Charts – sein Hit «Das Gegenteil von Liebe» ging auf Platz 8.

Parallel dazu seit Jahren als einer der meistgebuchten Celebrity-DJs in ganz Europa unterwegs, meldete er sich Jahr 2014 dann fulminant am Mikrofon zurück mit dem Album «Für immer und ewig», mit dem er postwendend Platz 55 in den deutschen Charts erstürmte. Während der James-Dean-Fan und engagierte fideo-Botschafter mit seinen Singles auch in diversen grossen TV-Shows glänzte, wuchs seine Online-Fanbase weiterhin explosionsartig: Kombiniert man die Zahlen von Facebook, Instagram und Snapchat, verzeichnen seine Accounts inzwischen weit über eine halbe Million Follower. (Telamo, Redaktion)

Sandro Stampa