«Ich bin zu schnell gefahren»

Beatrice Egli ist bekannt für ihr Sauber-Image. Doch die Schlagersängerin ist nicht so unschuldig, wie sie wirkt. In ihrer Insta-Story gesteht sie, dass sie mal ihren Führerausweis abgeben musste.

Wer kennt es nicht? Man ist auf der Autobahn unterwegs, verliert sich in Gedanken und plötzlich blitzt es. Damit in der Schweiz das Blitzlicht ausgelöst wird, muss man nicht wahnsinnig viel über dem Tempolimit liegen. Doch Beatrice Egli war nicht nur ein bisschen zu schnell auf Achse. Sie war so zackig unterwegs, dass sie ihren Führerausweis abgeben musste.

«Dies hat sie in ihrer Insta-Story gestanden. In der Schweiz darf man auf der Autobahn nur 120 km/h fahren. Ich bin leider ein bisschen schneller gefahren», sagt sie und schaut schuldbewusst in die Kamera. Damit man den Ausweis weg hat, muss man in der Schweiz mindestens 31 Stundenkilometer zu schnell unterwegs sein. Ab 35 Stundenkilometer ist der Lappen für drei Monate weg.

Mittlerweile hat Beatrice Egli ihren Ausweis wieder. Sie habe aus dem Vorfall gelernt und fahre jetzt immer mit dem Tempomat – ihr neuer bester Freund.

(nm)

Nina Müller