Stimmen der Berge - Unendlich frei

Stimmen der Berge - Unendlich frei
Da waren’s nur noch vier: Die STIMMEN DER BERGE präsentieren sich ab sofort als Quartett. Bassist Simon Käsbauer widmet sich - aufbauend auf seine bereits abgeschlossene Ausbildung als Physiotherapeut -vollumfänglich seinem Osteopathie-Studium.

Wobei - und darauf legen die Stimmen der Berge größten Wert - die aktuelle Trennung in aller Freundschaft erfolgt ist. Und das ist in diesem Fall auch wirklich keine hohle Phrase. Denn: Es muss nicht zwingend ein Abschied für immer sein. NUR: Simon musste sich für den Moment entscheiden. Denn leider stellte sich der Spagat zwischen seinem Studium und den (hoffentlich bald wieder beginnenden) Terminen der STIMMEN DER BERGE als nicht bewältigbar heraus. Nachdem die STIMMEN DER BERGE mit ihrem Vorgänger-Titel „Für einen Kuss“ (bislang elf Wochen in den Radio Charts „Deutschland Konservativ Pop“) bereits Top 20-Luft geschmeckt haben (der Song schaffte es bis auf Position 19), haben sie jetzt - mit ihrer neuen Single „Unendlich frei“ - die Top 10 im Visier. Auch der Sound ist neu! Die STIMMEN DER BERGE werden ab sofort von Rainer Kalb produziert, der den neuen Hit-Anwärter „Unendlich frei“ auch gleich selbst komponiert und - mit Harry W. Schäfer - getextet hat. Auf diese Weise ist ein völlig neues Klangbild entstanden, welches die Stimmen der Berge noch deutlicher im Bereich des modernen Popschlagers etablieren soll (und wird!). „Unendlich frei“ ist durchaus ein traditionell komponierter Schlager, der aber modern produziert wurde und witzige Elemente in sich birgt.

"Ich will die Hochhäuser von Manhattan seh ́ n Oder einfach mal nackt im Regen steh ́ n Aus dreitausend Metern im freien Fall Und im Flugzeug fliegen mit Überschall (...)“ Auch in ihren Texten ist die einstige „Boygroup der Volksmusik“ deutlich frecher geworden. Die jungen Herren entfalten noch mehr von ihrem Lausbuben-Charme: "Was andere denken ist mir doch egal Und wenn ́s mir gefällt mache ich ́s gleich nochmal.“ Erstmalig überhaupt wird bei den STIMMEN DER BERGE zum Song-Ende sogar „gerappt“: Der Refrain wird im schnellen Sprechgesang vorgetragen. Spannend auch die rhythmische Veränderung, wenn der Refrain plötzlich im Queen-Rhythmus à la „We Will Rock You“ daherkommt. Inhaltlich bringen die STIMMEN DER BERGE authentisch rüber, dafür zu plädieren, die Zeit der Jugend zu genießen und selbstbestimmt zu erleben: „Was andere denken ist mir doch egal. Und wenn ́s mir gefällt, mache ich ́s gleich noch mal!“. Der im Schlager – gerade aktuell in Pandemie-Zeiten – immer gern zitierte „Carpe Diem“- Gedanke gilt auch und gerade für junge Menschen, die ihre Träume einfach ausleben wollen: „Lass es uns tun, denn ich werd sonst verrückt – die Uhr des Lebens dreht niemand zurück!“. Mit der neuen Single „Unendlich frei“ gehen die STIMMEN DER BERGE ihren sehr erfolgreichen Weg, mit guten Stimmen auf gesanglich hohem Niveau auch moderne Schlager auf den Weg zu bringen, konsequent weiter.