Tom Mathis bewirbt sich für ESC

Tom Mathis bewirbt sich für den ESC
© Tom Mathis
Der elsässische Künstler Tom Mathis kandidiert für die französische Auswahl zur 65. Ausgabe des Eurovision Song Contest. Mit dem Lied „Tout“, der französischen Version seiner deutschen Single „Du“, bekräftigt der Sänger seine doppelte, französisch-deutsche Kultur.

Tom Mathis, ein autodidaktischer Künstler mit zwei Kulturen

Aus einem kleinen Dorf im Nordelsass stammend, nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, ist Tom Mathis sein ganzes Leben lang in beide Kulturen eingetaucht. Entdeckt im Rahmen eines deutschen Fernsehwettbewerbs in der ARD, wo er zu seiner großen Überraschung Finalist war, trat er anschließend in Musicals auf und sang auf Bühnen in Frankreich, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden.

Für diese 65. Ausgabe des Eurovision Song Contest entschied sich der junge Künstler jedoch, sein Heimatland Frankreich mit einem auf Französisch gesungenen Lied zu vertreten: „Tout“.

„Tout“, französische Version der deutschen Single „Du“

„Tout“ ist ein mitreißender Titel mit positiven Worten zum Thema Liebe. Der Botschafter des Schlagers in Frankreich bereichert sein Repertoire mit diesem Lied mit deutschen Elektropop-Akzenten, das in französischer Sprache geschrieben ist. Obwohl Tom Mathis bereits ein großes deutschsprachiges Publikum anzieht, erklärt er: „Ich möchte wirklich mein Land, Frankreich, vertreten, um unsere französische Nationalität zu verteidigen.“

Ein europäisches Team, um Frankreich zu vertreten

Für dieses Projekt hat sich Tom Mathis mit einem europäischen Team umgeben, passend zu dem bedeutendsten Musikwettbewerb aller Zeiten. Der Texter Chris Sheldon (bekannt vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Pablo Villafranca) ist Franzose, der Komponist Daniel Vognstrup ist Däne, der Produzent Martin Kohler und auch der Manager des Künstlers, Beat Müller (zuvor bei Universal Suisse, Sony BMG), sind beide Schweizer.

Von der Auswahl... ins Finale

Nach der Etappe der nationalen Auswahl muss der Künstler, der ausgewählt wird, Frankreich beim Eurovision Song Contest zu vertreten, sich anschließend in zwei Halbfinalen mit den 40 anderen Gruppen oder Künstlern messen, die als Botschafter der übrigen Mitgliedsländer der EBU* auftreten. Die zehn Sieger jedes Halbfinales nehmen dann am Finale teil, neben dem Sieger aus dem Vorjahr.

Das Abstimmungssystem des Eurovision Song Contest

Jedes teilnehmende Land besitzt seine eigene nationale Jury, die beim Halbfinale und beim Finale abstimmt. Zu den Stimmen der Jury kommen die der Fernsehzuschauer hinzu, wobei die einzige Beschränkung das Verbot ist, für das Lied des eigenen Landes zu stimmen.

Ein neues Album für das erste Halbjahr 2021

Auch bei diesem neuen Werk ist Europa wieder stark vertreten: Martin Kohler, sein Schweizer Produzent bei Zoom Music, Axel Breitung, ein deutscher Komponist, der unter anderem für seine Zusammenarbeit mit Modern Talking und DJ Bobo bekannt ist (letzterer trat bei der Eurovision 2007 mit dem Titel „Vampires are alive“ für die Schweiz an), und Daniel Vognstrup, dänischer Komponist und Schlagerbotschafter in Dänemark.

Bei den Texten stützte sich Tom insbesondere auf Bernd Meinunger, renommierter Autor und Texter von 17 Liedern, die Deutschland beim Eurovision Song Contest vertraten (darunter „Ein bisschen Frieden“ von Nicole, die 1982 damit den Wettbewerb gewann).