Mitch Keller - Das kann doch jedem mal passieren

Mitch Keller - Flims
© Radio Melody
Mit auffallender Klarheit zur Ehrlichkeit und der charakterstarken Stimme von Mitch Keller ist „Das kann doch jedem mal passieren“ ein pfiffig, gradlinig und fließend arrangierter als auch produzierter Titel.

Mit treibenden und motivierenden Handclaps startet der Song und hält konstant den wachsenden Rhythmus bis zur letzten Note, sodass die elegant eingearbeiteten Grooves in jeder Phase zur hörbaren Geltung kommen.

Die Harmonie und das optimistische Glück sind die verbindlichen und tragenden Elemente von „Das kann doch jedem mal passieren“ und der Sänger verkörpert sie mit Herz und Seele. Der Text soll uns sagen, unseren kleinen alltäglichen Missgeschicken mit einem Augenzwinkern gegenüberzutreten. Mitch Kellers fabelhafte Singfreude ist dem Song bildhaft anzuhören und fügt sich erstklassig in die gesamte Komposition ein, die – als auch der Text – von Mitch Keller stammen. Mit dem Produzententeam Matthias Roska und Jeo arbeitet Mitch Keller schon länger zusammen, sie sind auch für andere zahlreiche Hitproduktionen verantwortlich, z.B. Beatrice Egli, Nik P., Monika Martin oder auch DJ Ötzi. Für Mitch Keller sind große Namen keine Unbekannten, denn in seiner über zwanzigjährigen Laufbahn hat das Allroundtalent als Texter und Chorsänger unter anderem mit und für Andrea Berg, Matthias Reim und Andreas Gabalier gearbeitet. Diese musikalische Vielfalt, gepaart mit der Feinheit seiner einprägsamen markanten Stimme, lassen „Das kann doch jedem mal passieren" im leuchtendem Glanz erstrahlen und verschmelzen zu einer musikalischen Einheit. Der Titel baut eine angenehme Spannung auf, die eine unterschwellige Anziehungskraft beim Hören ausübt und mit gedanklicher Neugierde spielen lässt. Der Remix des Titel hat übrigens Michael Fischer gemacht.

Im August 2018 haben wir mit Mitch Keller über das Album "20'000 Teile" gesprochen.

Ein Jahr zuvor (2017) hat Maria Nüesch mit Mitch Keller am "Der Berg bebt"- Open Air in Flims gesprochen.

Schon im Jahr 2015 gab uns Mitch Keller in Flums Auskunft.