Kunz - Mai

Kunz - Musig
«Der Winter ist bald vorbei und Stillstand darf nicht sein» findet unser liebster Mundart-Folk-Musiker Marco KUNZ und beendet die dunklen Tage kurzum, indem er uns jetzt schon den «MAI» bringt – den schönsten, lebendigsten Monat des Jahres.

«MAI» heisst sein 5. Studio-Album und eins sei verraten: es ist randvoll mit positiver Energie, Kraft und Zuversicht. Aber KUNZ dröhnt mit seiner neuen Musik nicht nur bald wieder durch die Lautsprecher in die heimischen Stuben und Home-Offices, sondern flimmert in Kürze auch regelmässig über die TV-Bildschirme von Herrn und Frau Schweizer. So wurde er zum Beispiel soeben als Showact an den diesjährigen Swiss Music Awards bestätigt und ist demnächst auch als Teilnehmer der zweiten Staffel «Sing Meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert» auf TV24 zu sehen.

Schon seit 2014 sorgt unsere Lieblingsmundartfolkband um Marco KUNZ für Glücksgefühle und begeistert ihr Publikum zu Tausenden mit musikalischen Kunststücken: Die drei letzten Alben belegten alle Platz 1 der Hitparade, das Debutalbum war 75 Wochen in den offiziellen Schweizer Album-Charts, die Band sahnte Preise ab und rockte die Bühnen im ganzen Land.

Und nun folgt mit «MAI» am 12.03.2021 Album Nummer 5. «MAI» ist vollbepackt und randvoll mit positiver Energie, Kraft und Zuversicht. Denn nie blüht die Natur sichtbarer als im Mai; der Monat ist voller Farbe, Leben und Diversität. Und genau so bunt und vielfältig kommt das Album daher. «MAI» ist ein taufrischer Blumenstrauss, klingt erdig und folkig und widmet sich getreu seines Titels auch inhaltlich der Veränderung. «Wir können die Welt anders gestalten, wenn wir wollen. Aber wir müssen uns dafür bewegen. Ohne Angst vor Neuem der Farbenvielfalt entgegen». KUNZ plädiert offen für mehr Diversität in der Natur, aber auch dafür, dass zu «Lüüt so wie mer» eben alle gehören, ungeachtet ihrer Herkunft, ihrer Berufe oder Interessen. Das Album ist ein positiver Aufruf für mehr Verständnis füreinander, auf dass wir alle ganz bald wieder zusammen feiern können. «Es söu spriesse, chlöpfe und tätsche!» so KUNZ, der sich schon ungemein freut, das Werk bald auch live zum Besten zu geben.